Triebwagen der Döllnitzbahn in Zittau eingetroffen

/Triebwagen der Döllnitzbahn in Zittau eingetroffen

Triebwagen der Döllnitzbahn in Zittau eingetroffen

Die ein oder anderen Passanten mögen sich gestern Nachmittag an den Bahnhöfen zwischen Zittau und Jonsdorf die Augen gerieben haben. Nicht nur die unplanmäßige Fahrzeit, auch das ungewöhnliche Gefährt gab allen Grund zum Staunen. Ein moderner Triebwagen? Der dem Zittauer Triebwagen von 1937 von der Farbgebung zum Verwechseln ähnlich sieht?
Bei dem gesichteten Triebwagen handelt es sich um einen österreichischen VT mit der neuen Betriebsnummer 137 515 aus dem Jahr 1995. Das Fahrzeug wurde bereits 2017 von der Döllnitzbahn erworben und in den letzten Monaten bei der Zillertalbahn in Jenbach einer umfassenden Revitalisierung unterzogen und für den deutschen Einsatz hauptuntersucht. Der Triebwagen soll gemeinsam mit dem ehemaligen Mariazeller Reisezugwagen 3100 II als Beiwagen zwischen Oschatz und Mügeln im Schülerverkehr eingesetzt werden und damit für eine deutliche Attraktivitätssteigerung des Nahverkehrsangebots der Döllnitzbahn sorgen.
Derzeit befindet sich der Beiwagen bei der Firma BMS in Ostritz zur Hauptuntersuchung.

Zu ersten Testzwecken ging es für den VT am 20. September 2018 einmal von Zittau Vorstadt nach Jonsdorf und zurück nach Zittau. Noch bis 24. Oktober 2018 werden auf dem Fahrzeug Personalschulungen auf der Zittauer Schmalspurbahn durchgeführt. Die beiden Gesellschaften SOEG und Döllnitzbahn sind eng miteinander verbunden, so werden Geschäfts-/Betriebsleitung wie auch Fahrzeuge und Werkstattkapazitäten gemeinsam genutzt.

Die feierliche Übergabe an die Döllnitzbahn ist für den 2. November 2018 vorgesehen.

2018-09-22T16:13:32+00:00 By |